Der gemeinsame Weg von Erzähler und Biograf ist intensiv und erstreckt sich über viele Monate. Deshalb ist es wichtig, dass man sich von Anfang an wohl fühlt und Vertrauen zueinander findet. Dies einzuschätzen, ist Sinn eines völlig unverbindlichen und kostenfreien Vorgesprächs.

Das Vorgespräch

Hier werden die Fragen rund um die Erwartung an das eigene Buch besprochen:

  • Soll das ganze bisherige Leben oder nur ein bestimmter Lebensabschnitt festgehalten werden?
  • Haben möglicherweise die Kinder den Wunsch, mehr über eine besonders prägende Zeit zu erfahren?
  • Gibt es einen Wunschtermin zur Fertigstellung?
  • Gibt es Menschen, die in die Entstehung eingebunden werden sollen, z.B. Freunde oder Geschwister, die ihre eigene Erinnerung der Ereignisse einbringen?
  • Existieren Fotografien, Briefe, Tagebücher oder andere schriftliche Zeugnisse, die in dem Manuskript verarbeitet werden können?
  • Wie ist der eigene Budgetrahmen und mit welchen Kosten ist zu rechnen?

Die Antworten auf diese Fragen stecken den Rahmen für das Projekt. Es kann Sinn machen, dass ein vertrauter Mensch beim Vorgespräch dabei ist.

Nach oben

Der Projektstart

Die Entscheidung zur gemeinsamen biografischen Arbeit halten wir in einer schriftlichen Vereinbarung fest, die beiden Seiten Transparenz und Sicherheit gibt.

Sie markiert den Projektstart und den Beginn der eigentlichen Biografiearbeit: Wir führen das erste Interview und ich zeichne Ihre Erzählung auf. Eine Sitzung dauert ca. drei Stunden. Bis zum nächsten Treffen, das in der Regel einige Wochen später stattfindet, transkribiere ich die Aufzeichnungen und verfasse den ersten Textabschnitt, den Sie zu lesen bekommen.

An dieser Stelle klären wir sehr gründlich, ob Stil und Ausdruck Ihren Erwartungen entsprechen. Wenn nicht, erfolgt ein Korrekturgang. Finden wir auch dann keine Übereinstimmung, kann das Projekt an dieser Stelle von beiden Seiten beendet werden.

Nach oben

Der Projektfortgang

Sehr früh in der Erinnerungsarbeit gehen wir gemeinsam vorhandene, biografische Dokumente durch und klären Fragen zur Bebilderung:

  • Existieren Aufnahmen in der notwendigen Qualität?
  • Wer hilft bei der Bildauswahl?

Jedes Foto erhält einen mit Ihnen abgestimmten Bildtext.

Die komplette Textfreigabe durch Sie ist der Augenblick, nach dem Text und Bild in das gewünschte Format und Layout gebracht werden. Erst dann kann die exakte Seitenzahl des Buches bestimmt werden.

 

Nach oben

Die Fertigstellung

Für den Buchtitel erhalten Sie mehrere Vorschläge zur Auswahl. Zum Schluss folgt die Gestaltung des Buchumschlags und schließlich der Druck des Werks in der durch Sie bestimmten Auflage. Das kann auch ein einzelnes Exemplar sein.

Nach oben